Akademie Nahmobilität

Akademie
© HMWEVW – S. Roessler

Immer auf dem Laufenden bleiben: Mit der Hessischen Akademie für Nahmobilität bieten wir die Möglichkeit zur Weiterbildung und dem fachlichen Erfahrungsaustausch.

Die Akademie bietet Ihnen die Möglichkeit, sich in wechselnden Themenschwerpunkten weiterzubilden und praxisnahe Antworten Ihrer kommunalen Fragen der Nahmobilität zu bekommen. Dafür bündelt die Akademie Wissen und aktuelle Erkenntnisse zum Fuß- und Radverkehr in Seminaren und Workshops. Und weil sich gemeinsam mehr erreichen lässt, vermitteln die Veranstaltungen nicht nur Fachwissen, sondern fördern auch die Vernetzung sowie den Erfahrungsaustausch zwischen den Seminarteilnehmenden.

Welche Angebote gibt es?

Von Podiumsdiskussion bis Kommunikationsworkshop – die Akademie für Nahmobilität bündelt eine große Bandbreite an verschiedenen Veranstaltungs- und Fortbildungsformen unter einem Dach.

Über aktuelle Seminarangebote und Veranstaltungen halten wir Sie hier auf dem Laufenden.

Aktuelle Veranstaltungen

Workshop „Leitfaden zur Planung von Radnetzen“ am 29. Januar 2020

Derzeit erstellt das Land Hessen in einem Projekt einen „Leitfaden zur Planung von Radnetzen“ der folgende Zielsetzung verfolgt:

  • Kommunen und Landkreise bei der Neuplanung von Radnetzen auf ihrer Ebene zu unterstützen
  • Kommunen und Landkreise bei der Evaluierung bestehender Netzplanungen zu unterstützen
  • Bereitstellung von Ausschreibungstexten für Netzplanungen

Gerne möchten wir Ihnen den Stand dieses Leitfaden in einem Workshop vorstellen und im Anschluss daran das wichtige Thema „Textbausteine für Ausschreibungstexte“ mit Ihnen erarbeiten.

Workshop „Leitfaden Fahrradabstellanlagen“ am 05. Februar 2020

Derzeit erstellt das Land Hessen in einem Projekt einen „Leitfaden Fahrradabstellanlagen“ der folgende Zielsetzung verfolgt:

  • Bauherrschaften bei der konkreten Umsetzung der Anforderungen der Fahrradabstellplatzverordnung zu unterstützen
  • Verantwortliche in Landesliegenschaften bei der Schaffung von Fahrradabstellanlagen zu unterstützen
  • Kommunen bei der Schaffung von Fahrradabstellplätzen im öffentlichen Raum zu unterstützen
  • Standards schaffen um die Förderung im Rahmen der Nahmobilitätsrichtlinie und des Mobilitätsfördergesetzes zu unterstützen
  • Bereitstellung von Ausschreibungstexten für Fahrradabstellanlagen

Gerne möchten wir Ihnen den Stand dieses Leitfaden in einem Workshop vorstellen und im Anschluss daran das wichtige Thema „Textbausteine für Ausschreibungstexte“ mit Ihnen erarbeiten.

5. Nahmobilitätskongress am 14. Mai 2020

  • Am 14. Mai 2020, House of Logistics and Mobility (HOLM), Frankfurt von 10 Uhr bis 16 Uhr
  • Auf dem 5. Kongress werden die aktuelle Aktivitäten und Ergebnisse der Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität (AGNH) und des Landes Hessen vorgestellt.
  • Das Programm des Kongress wird Anfang 2020 veröffentlicht.

Was bisher geschah

Fachveranstaltung „Besser zur Schule – von der Planung in die Praxis“

und Prämierung Schulradeln 2019

  • 13. November 2019, Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen, Wiesbaden
  • Die Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen (AGNH) unterstützt und fördert eine eigenständige und sichere Mobilität von Schülerinnen und Schülern mit einem Schulischen Mobilitätsmanagement. Als zentrale Anlaufstelle für die Beratung, Qualifizierung und Umsetzung wurde 2018 das Fachzentrum Schulisches Mobilitätsmanagement eingerichtet, das bei der Gesellschaft für Integriertes Verkehrs- und Mobilitätsmanagement Region Frankfurt RheinMain (ivm) angesiedelt ist.
  • Zur Fachveranstaltung Schulisches Mobilitätsmanagement stellte Staatssekretär Jens Deutschendorf die aktuellen Projekte des Fachzentrums zum Thema Schule und Mobilität vor und diskutierte mit den Teilnehmern die ersten Erfahrungen. Anschließend fand die Prämierung des Wettbewerbs Schulradeln durch Verkehrsminister Tarek Al-Wazir statt.

Praxisseminar KOMMUNIKATION UND ÖFFENTLICHKEITSARBEIT

  • 25. September 2019, Regionalverband FrankfurtRheinMain
  • Referentinnen: Kristine Hebenstreit, Sonja Petrullat (IFOK GmbH)
  • Ein Seminar zur zielgruppengerechten und öffentlichkeitswirksamen Kommunikation für den Fuß- und Radverkehr. In diesem Praxisseminar wurden gemeinsamen Maßnahmen für die Öffentlichkeitsarbeit vor Ort erarbeitet.
  • Mit praktischen Übungen und viel Raum für den Erfahrungsaustausch wurden neben einem Einblick in die kommunikative Grundausstattung auch spezifische Themen wie Social Media oder Storytelling behandelt.

BESTANDSAUDIT IN DER NAHMOBILITÄT

  • 04. September 2019, Hochschule Darmstadt |
    in Kooperation mit der Hochschule Darmstadt
  • Referenten: Prof. Dr.-Ing. Jürgen Follmann, Mark-Simon Krause
    (Hochschule Darmstadt)
  • Im Rahmen des Seminars wurde praxisnah aufgezeigt, wie das Sicherheitsaudit an Straßen im Bestand kombiniert und vorrausschauend angewendet werden kann und so eine verkehrssichere Nahmobilität unterstützt.

PLANWERKSTATT – radgerechtes Wohnen und radgerechte Stadt

  • 03. September 2019, documenta Halle Kassel
  • Referenten: Herrn Cord Siegel vom Architekturbüro hauschild+siegel aus Malmö (Schweden) https://www.hauschild-siegel.com/ und Frau Anne Grimm, Radverkehrsbeauftrage der Stadt Kassel, https://www.kassel.de/buerger/verkehr_und_mobilitaet/mit-dem-fahrrad/mit-dem-fahrrad.php
  • Wohnen, Wohnumfeld, öffentlicher Raum und Mobilität beeinflussen sich gegenseitig auf vielfältige Weise. Im Rahmen der Planwerkstatt haben die Teilnehmenden anhand von zwei praxisnahen Fallbeispiele zum Thema „radgerechtes Wohnen“ und „radgerechte Stadt“ mit Skizzen und Entwürfen kreative Lösungsvorschläge erarbeite. Es wurde gezielt nach Ideen und Lösungen „Out of the box“ zur Gestaltung des öffentlichen Raumes und dem Wohnumfeld für zwei konkrete Fallbeispiele gesucht.

DIE E-TRETROLLER SIND DA! – Interkommunaler Workshop

  • 27. August 2019, Rathaus Römer Frankfurt |
    Veranstalter: Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen,
    Referent: Prof. Dr.-Ing. Volker Blees, Hochschule RheinMain
  • Flaut die Nachfrage nach dem ersten Neuigkeits-Hype wieder ab oder etablieren sich die E-Tretroller als Teil von urbanen Wegeketten? Konzentrieren sich Kommunen auf die Gefahrenabwehr oder nutzen sie E-Tretroller als Zusatzargument zum Ausbau der Radverkehrs-Infrastruktur?Expandieren die Sharing-Anbieter in weitere Großstädte und in den suburbanen Raum oder ziehen sich bald die ersten wieder vom Markt zurück?
  • Nachdem erste Erfahrungen gesammelt sind, werden die nächsten Wochen und Monaten entscheidende Weichen für die Zukunft der E-Tretroller stellen

Workshop: Die E-Scooter kommen! – Interkommunaler Austausch und Workshop

  • 24. Mai 2019, Regionalverband FrankfurtRheinMain | Veranstalter: Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen, Regionalverband FrankfurtRheinMain, Hochschule RheinMain 
  • Welche Auswirkungen, Chancen und Risiken haben Elektrokleinstfahrzeuge auf die urbane Mobilität? Welche Steuerungsmöglichkeiten haben Kommunen, um sich optimal auf den zu erwartenden Ansturm vom Verleihsystemen für E-Scooter vorzubereiten? Ziel des Workshops ist ein gemeinsamer Austausch von Vertreterinnen und Vertretern interessierter Kommunen sowie die gemeinsame Diskussion von Handlungsoptionen und Lösungsmöglichkeiten

Handbuch „Radwegweisung in Hessen“

  • 13. März 2019, Landratsamt Marburg-Biedenkopf | Referenten: Uwe Petry (Planungsbüro VAR+ / Darmstadt), Holger Riedel (Hessen Mobil) und Thomas Meyer (Landkreis Marburg-Biedenkopf)  
  • Wie können vorhandene Radwegweisungsnetze ausgebaut und gepflegt werden? Wo und wie können Themenrouten geführt und beschildert werden? Im Seminar „Handbuch Radwegweisung in Hessen“ erhielten die Teilnehmenden fachliche und methodische Impulse für die Radwegweisung vor Ort. Dazu wurden im Seminar zentrale Ansätze, Methoden und Lösungen aus dem Handbuch Radwegweisung in Hessen praxisnah vorgestellt und diskutiert.  

Nahmobilitätskommunikation in der kommunalen Praxis 

  • 20. Februar 2019, Hochschule Darmstadt | Referentinnen: Kristine Hebenstreit und Sonja Petrullat (IFOK GmbH) 
  • Wie gelingt „gute“ Kommunikation für den Fuß- und Radverkehr? An welche Zielgruppen richte ich mich? Welche Ansätze braucht es dazu? Im Seminar „Nahmobilitätskommunikation in der kommunalen Praxis“ ging es um die Frage, wie Fuß- und Radverkehrs-Kommunikation gestaltet und öffentlichkeitswirksam genutzt werden kann. Dazu wurden im Seminar zentrale Ansätze, Methoden und Lösungen praxisnah erprobt und diskutiert. 

Was kostet die Teilnahme?

Die Teilnahme an den Veranstaltungen der Hessischen Akademie für Nahmobilität ist für AGNH-Mitglieder kostenfrei.

Wo finden die Veranstaltungen statt?

Die Veranstaltungsorte sind über alle Regionen Hessens verteilt. Bei der Planung des Programms achten wir jedoch darauf, dass die Veranstaltungen für eine möglichst große Teilnehmerzahl komfortabel mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar sind.