Kontrast
mehrere Personen auf Klapprädern und Tretroller

© HMWEVW – Corinna Spitzbarth

Vier Radwegemaßnahmen in Eichenzell

Mit mehr als 470.000 Euro unterstützen das Land Hessen sowie der Bund die Gemeinde Eichenzell bei der Umsetzung von vier Maßnahmen zur Verbesserung des Fuß- und Radverkehrs. Dies teilte Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Dienstag in Wiesbaden mit. Die Gesamtkosten der Projekte belaufen sich auf rund 895.000 Euro.

Beleuchtung entlang vier Schulrouten im Gemeindegebiet

Damit Schülerinnen und Schüler auch in der dunklen Jahreszeit sicher unterwegs sind, werden neue Beleuchtungen entlang von vier Schulrouten angebracht. Die Beleuchtung wird dabei durch Fußgängerinnen und Fußgänger oder Radfahrende per Bewegungsmelder aktiviert. Bei dieser Maßnahme werden die Bauleistungen mit über 128.000 Euro gefördert.

Planung und Bau eines Geh- und Radweges zwischen Fuldaer Straße und Fasaneriestraße

Für einen Geh- und Radweg zwischen der Fuldaer Straße und der Fasaneriestraße soll der derzeitig ca. 600 Meter lange geschotterte Wirtschaftsweg auf eine Breite von drei Metern ausgebaut und asphaltiert werden. Die Verbindung verläuft nördlich des Siedlungsrandes von Eichenzell. Die Förderung dieser Maßnahme beläuft sich auf rund 205.000 Euro.

Ausbau des Strehlhofweges zu einer Fahrradstraße 

Im Ortsteil Lütter soll ein Teil des Strehlhofweges zu einer Fahrradstraße mit einer Gesamtlänge von 800 Metern ausgebaut werden. Sie stellt zukünftig eine wichtige Verbindung zum Bahnhof Lütter als auch zu öffentlichen Einrichtungen und Gewerbebetrieben dar. In Teilbereichen ist vorgesehen, die Gehwege in diesem Bereich zu erneuern. Das Land fördert die Planungsleistungen mit über 31.000 Euro.

Ausbau eines bestehenden Wirtschaftsweges zwischen Eichenzell und Ortsteil Rothemann

Der bestehende Wirtschaftsweg zwischen Eichenzell und dem Ortsteil Rothemann soll auf eine Länge von ca. 200 Metern und eine Breite von drei Metern ausgebaut und asphaltiert werden. Das betrifft den Abschnitt ab dem Ende der Straße „Am Riedrain“ in der Kerngemeinde Eichenzell bis zum Anschluss auf einen bereits ausgebauten Radweg Richtung Rothemann. Der Ausbau der Verbindung schließt eine Lücke im Streckennetz. Die Förderung in Höhe von rund 106.000 Euro erfolgt sowohl für die Planungsleistungen als auch für die baulichen Maßnahmen. Die Beleuchtung des Weges wird ebenfalls gefördert.

Die Förderung der Beleuchtung der Schulrouten und die Planung der Fahrradstraße erfolgt nach der Richtlinie des Landes Hessen zur Förderung der Nahmobilität. Nach dieser können neben investiven Maßnahmen zur Stärkung des Fuß- und Fahrradverkehrs auch Planungen sowie Konzepte und Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit Zuschüsse erhalten.

Die Ausbaumaßnahmen der zwei Radwege werden durch das Sonderprogramm „Stadt und Land“ vom Bund gefördert. Im Rahmen des Klimaschutzprogramms 2030 der Bundesregierung können auch Investitionen in den Ländern und Kommunen zur Weiterentwicklung des Radverkehrs vor Ort finanziell unterstützt werden.

Die Arbeiten sollen im Winter 2023 beginnen und Ende des Jahres 2024 abgeschlossen werden.

(Pressemitteilung des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen vom 28.11.2023)