Kontrast
Mit dem Tandem unterwegs auf Radschnellweg

© HMWEVW – Corinna Spitzbarth

Ausbau eines Radweges entlang der Dill

Mit rund 688.000 Euro unterstützt der Bund gemeinsam mit dem Land Hessen die Stadt Aßlar beim Ausbau einer Radwegeverbindung sowie einer Brücke über die Dill. Dies teilte Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Freitag in Wiesbaden mit. Die Gesamtausgaben für das Projekt belaufen sich auf rund eine Million Euro.

Derzeit nutzen Radfahrende ab dem Kreisverkehr Mühlweg/Mühlstraße die Ortsdurchfahrt von Kleinaltenstädten, um in Richtung Wetzlar zu fahren. Deshalb soll ab dem Kreisverkehr eine sichere und attraktive Radwegeverbindung geschaffen werden. Mit dem Lückenschluss entsteht eine Verbindung abseits der Hauptverkehrsstraßen vom Bahnhof des Stadtteils Werdorf bis Wetzlar, die sowohl dem Freizeit- als auch dem Alltagsradverkehr zugutekommt.

Der Ausbauabschnitt entlang der Dill ist rund einen Kilometer lang und drei Meter breit.

Das Projekt wird im Rahmen des Sonderprogramms „Stadt und Land“ vom Bund gefördert, durch das im Rahmen des Klimaschutzprogramms 2030 der Bundesregierung Investitionen in den Ländern und Kommunen zur Weiterentwicklung des Radverkehrs vor Ort finanziell unterstützt werden.

Die Bauarbeiten beginnen voraussichtlich Ende 2023 und sollen im Herbst 2024 vollständig abgeschlossen sein.

(Pressemitteilung des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen vom 24.11.2023)