Kontrast
Straßenschild Fahrradweg und Radschnellweg

© HMWEVW – Corinna Spitzbarth

Vier neue Radwegeverbindungen

Wiesbaden, 3. Juli 2023

Mit insgesamt 185.000 Euro unterstützt das Land Hessen den Landkreis Marburg-Biedenkopf bei der Planung von vier Geh- und Radwegen. Dies teilte Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Montag in Wiesbaden mit. Die Gesamtausgaben belaufen sich auf rund 257.000 Euro.

Zwischen den Stadtteilen der Stadt Kirchain, Burgholz und Emsdorf, besteht aktuell für den Rad- und Fußverkehr nur die Möglichkeit, über die Kreisstraße K12 in den nächsten Ort zu gelangen. Um den Alltagsradverkehr attraktiver zu machen, soll entlang der Kreisstraße ein neuer, 2,50 Meter breiter Geh- und Radweg entstehen. Insgesamt umfasst der Streckenabschnitt eine Länge von 2,4 Kilometern.

Zwischen den Stadtteilen Hermershausen und Neuhöfe der Stadt Marburg können Radfahrende, Fußgängerinnen und Fußgänger derzeit nur über die K 68 den Nachbarstadtteil erreichen. Deshalb soll auch hier entlang der Kreisstraße, auf einer Länge von zwei Kilometern, ein neuer, 2,50 Meter breiter Geh- und Radweg entstehen.

Zwischen den Ortsteilen Kernbach und Caldern der Gemeinde Lahntal besteht aktuell für den Rad- und Fußverkehr auf einem Teilstück nur die Möglichkeit auf der Kreisstraße K 75 in den nächsten Ortsteil zu gelangen. Die Strecke ist Teil des Lahnradweges und des Hessischen Radfernweges R2. Um den touristischen und Alltagsradverkehr attraktiver zu machen, soll auf einer Strecke von 550 Metern ein neuer Rad- und Fußweg mit einer Breite von 2,50 Meter entstehen. Weitere 750 Meter sollen auf drei Meter ausgebaut werden, damit dieser Abschnitt auch vom land- und forstwirtschaftlichen Verkehr mitgenutzt werden kann.

Und auch entlang der Kreisstraße K 68 zwischen dem Stadtteil Neuhöfe und der Hermannstraße in der Marburger Kernstadt soll ein neuer, 2,50 Meter breiter Geh- und Radweg mit einer Gesamtlänge von 500 Metern entstehen.

Die Zuwendungen erfolgen nach der Richtlinie des Landes Hessen zur Förderung der Nahmobilität. Nach dieser können neben investiven Maßnahmen zur Stärkung des Fuß- und Fahrradverkehrs auch entsprechende Planungen und Konzepte und Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit Zuschüsse erhalten.

Die Planungen sollen im Sommer 2023 beginnen und im Januar 2025 abgeschlossen werden.

(Pressemitteilung des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen vom 03.07.2023)