Kontrast
Hessicher Radroutenplaner

© HMWEVW – Corinna Spitzbarth

Meldeplattform Radverkehr deutlich verbessert

Wiesbaden, 15. Dezember 2022

Radfahrerinnen und Radfahrer können Mängel an Radwegen künftig noch einfacher der jeweiligen Kommune mitteilen: Die Online-Meldeplattform Radverkehr ist gründlich überholt worden, so dass sie sich besser bedienen lässt und neue Funktionen bietet. Verkehrsstaatssekretär Jens Deutschendorf, Hochtaunus-Landrat Ulrich Krebs, zugleich Aufsichtsratsvorsitzender der ivm GmbH (integriertes Verkehrs- und Mobilitätsmanagement der Region Frankfurt RheinMain) und der Frankfurter Mobilitätsdezernent Stadtrat Stefan Majer nahmen die Plattform am Donnerstag in Betrieb.  

Mit der Meldeplattform Radverkehr unterstützt das Land Hessen in enger Zusammenarbeit mit der ivm GmbH Kommunen bei der Instandhaltung von Fuß- und Radwegen. Nutzerinnen und Nutzer können über die Plattform Verbesserungsvorschläge in weniger als einer Minute übermitteln. Benötigt werden lediglich Angaben zum Ort, der Art der Beeinträchtigung und zur Absenderin bzw. zum Absender. Die neue Webseite ist für Smartphones optimiert und erlaubt auch das Hochladen von Fotos.

„Die Meldeplattform trägt zu einem komfortablen und sicheren Fuß- und Radverkehr bei“, sagte Staatssekretär Deutschendorf. „Schadensmeldungen gelangen schnell an die richtige Stelle – die Voraussetzung für rasche Abhilfe.“ Für die Kommunen ist der Service kostenlos. Deutschendorf warb am Donnerstag für die Teilnahme: „Die Plattform unterstützt Kommunen bei der Verbesserung der Nahmobilität. Je mehr mitmachen, desto besser wird die Plattform wirken.“

„Die Meldeplattform Radverkehr schlägt die Brücke zwischen Radfahrenden und Verwaltung“, sagte der ivm-Aufsichtsratsvorsitzende Ulrich Krebs. „Bürgerinnen und Bürger können Schäden an Radwegen einfach und schnell erfassen – und das Wichtigste: Die Meldung landet direkt an der richtigen Stelle. Das erleichtert auch den Kommunen die Instandhaltung der Radwegeinfrastruktur, denn sie können nur die Schäden beheben, die sie kennen. Damit ist die Meldeplattform ein wertvolles Instrument für bessere Radwege in Hessen.“  

„Häufig sind es gerade die kleinen Mängel, die Radelnden ihre Fahrt verleiden – eine fehlende Bordsteinabsenkung, eine Lücke in der Wegweisung“, sagte Stefan Majer, Dezernent für Mobilität und Gesundheit der Stadt Frankfurt am Main. „Viele Tausend über das Online-Tool gemeldeter Mängel konnten wir seit 2010 beseitigen. Mit dem Mängelmelder Radverkehr leisten die Radfahrenden selbst einen wertvollen Beitrag zur Verbesserung ihrer täglichen Wege.“ 

Neben der Meldeplattform unterhält die ivm GmbH im Auftrag des Landes auch den Radroutenplaner Hessen. Für beide Angebote stellt das Land im kommenden Jahr 273.000 Euro bereit.

Pressemitteilung des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen: Schadensmeldung online von unterwegs | wirtschaft. hessen.de