Kontrast

Akademie Nahmobilität „Bürgerbeteiligung für Nahmobilitätsprojekte“

© HMWEVW – S. Roessler

Ob bei der Entwicklung eines Nahmobilitätskonzepts, der fußgängerfreundlichen Umgestaltung öffentlicher Flächen, bei der Ausweisung von Fahrradstraßen oder zur kontinuierlichen Qualitätssicherung bestehender Infrastruktur für den Rad- und Fußverkehr: Dialog und Beteiligung machen Nahmobilitätsprojekte besser. Denn Beteiligung eröffnet den Raum, als Bürgerin oder Bürger wertvolle Hinweise für die Entwicklung von Nahmobilitätsangeboten zu geben und gleichzeitig als Planerin oder Planer von der detaillierten Ortskenntnis zu profitieren.

Wenn Sie als Kommunenvertreterin oder Kommunenvertreter bzw. als politische Entscheidungsträgerin oder politischer Entscheidungsträger wissen möchten, wie man dafür sorgt, dass Beteiligung zielführend ist und nutzbare Ergebnisse hervorbringt, sind Sie bei der Akademie Nahmobilität genau richtig!

Die Akademie Nahmobilität bot zu diesen Zwecken das zweiteilige Seminar „Bürgerbeteiligung für Nahmobilitätsprojekte“ an. Die Teilnehmenden bekamen dort die Möglichkeit, sich theoretisches Wissen über verschiedene Beteiligungsformate anzueignen, sich an einem konkreten Anwendungsbeispiel praxisnah zu erproben sowie sich über bereits durchgeführte Formate in ihrer Kommune auszutauschen und zu vernetzen.

Das Seminar leiteten Frau Steffy Kämmerer und Herr Frank Zimmermann (beide IFOK GmbH), die mit ihren praktischen und umfassenden Erfahrungen aus Beteiligungsprozessen durch das Thema führten.

Wann?

Die erste Einheit fand am Mittwoch den 29. September 2021 von 11:00 bis 16:00 Uhr statt.
Das hatten wir für Sie geplant:

  1. Einführung in das Thema Bürgerbeteiligung
  2. Austausch zu Beteiligungsverfahren in Ihren Kommunen
  3. Die W-Fragen der Bürgerbeteiligung: was man sich vor dem Start alles fragen sollte
  4. Beteiligungsverfahren: Wie entwickeln und einsetzen?
  5. Austausch zu Erfahrungen mit gängigen Formaten der Bürgerbeteiligung in Kommunen

Die zweite Einheit fand am Mittwoch den 06.Oktober 2021 von 11:00 bis 16:00 Uhr statt.
In diesem Teil des Seminars wurde das Gelernte aus der ersten Sitzung im Rahmen eines interaktiven Planspiels vertieft und anhand von Beispielen aus dem kommunalen Alltag ein Beteiligungskonzept für ein Nahmobilitätsprojekt praxisnah aufgesetzt.

Wo?

Beide Einheiten fanden in den Räumlichkeiten des Regionalverbands FrankfurtRheinMain statt (Poststraße 16, 60329 Frankfurt am Main).

Bitte beachten Sie, dass wir aufgrund der wieder ansteigenden Corona-Infektionszahlen nur Teilnehmende einlassen konnten, die vollständig geimpft, negativ getestet oder nachweislich genesen waren.

Das Seminar richtete sich besonders an Führungs- und Fachkräfte aus der kommunalen Verwaltung sowie an politische Entscheidungsträgerinnen oder politischer Entscheidungsträger, die im Bereich Nahmobilität und/oder Bürgerbeteiligung arbeiten. Für Personen aus AGNH-Mitgliedskommunen war die Teilnahme kostenfrei.